Felix Neureuther trägt ein hellblaues Hemd und lächelt. Im Hintergrund ist die Skyline einer Großstadt zu sehen. Felix Neureuther trägt ein hellblaues Hemd und lächelt. Im Hintergrund ist die Skyline einer Großstadt zu sehen.

Mit Bus und Bahn
CO₂ für unser Klima sparen

Klimafreundliche Mobilität? Geht uns alle etwas an.

Das 9-Euro-Ticket hat eindrucksvoll gezeigt: Die Menschen möchten einen leistungsstarken, bezahlbaren öffentlichen Personennahverkehr. Und sie nutzen ihn auch, wenn das Angebot stimmt. Diesen Erfolg gilt es fortzusetzen. Denn klimafreundliche Mobilität mit Bus und Bahn ist entscheidend für die Mobilitätswende und das Erreichen der Klimaschutzziele.

Gesellschaftliche Verantwortung – vor allem im Hinblick auf nachfolgende Generationen – zu übernehmen, ist wichtig. Schon kleine Schritte können dabei eine große Wirkung haben. Das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken und künftig klimaschonender und nachhaltiger unterwegs zu sein, ist ein Beitrag, den jede*r von uns leisten kann. Das weiß auch unser Botschafter Felix Neureuther: Der ehemalige Skirennläufer setzt sich seit Jahren leidenschaftlich für Nachhaltigkeit ein und setzt sich mit uns für eine stärkere Nutzung der klimafreundlichen Verkehrsmittel Bus und Bahn ein.

Mehr über Felix

Nach einsteigen kommt umsteigen.

Das 9-Euro-Ticket hat den öffentlichen Personennahverkehr wieder ordentlich in Schwung gebracht. Der einzigartig günstige Preis und die bundesweite Gültigkeit haben Wirkung gezeigt: Deutlich mehr Menschen sind in den Monaten Juni, Juli und August mit Bussen und Bahnen unterwegs gewesen als noch im Mai.

Daran gilt es anzuknüpfen. Denn nach einsteigen kommt umsteigen. Jede Fahrt mit Bus und Bahn ist ein aktiver Beitrag für die Mobilitätswende. Für das Klima. Denn mit Bus und Bahn sparst du CO2-Emissionen ein und trägst damit deinen Teil zum Klimaschutz bei.

ÖPNV macht dich mobil
– und ist gut für unser Klima.

Ein leistungsstarker öffentlicher Nahverkehr ist für den Klimaschutz unabdingbar. Denn Busse und Bahnen verursachen im Vergleich zum Auto deutlich weniger CO2. Nach Berechnungen des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) spart jeder mit dem ÖPNV zurückgelegte Kilometer im Vergleich zur Autofahrt im Durchschnitt 95 Gramm Treibhausgase.

Finde hier heraus, wie viel du auf deinem Weg einsparst, wenn du mit dem ÖPNV statt mit dem Auto unterwegs bist. Klar ist: Jeder Weg zählt.

Klimafreundlich mobil – ich bin dabei!

Meine Schritte, deine Schritte

In Sachen klimafreundliche Mobilität zählt jeder noch so kleine Schritt. Es geht darum, die eigene Mobilität zu hinterfragen und Entscheidungen bewusst zu treffen – beispielsweise zu überlegen, ob Strecken wirklich mit dem Auto zurückgelegt werden müssen oder ob sie nicht zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Bus und Bahn zurückgelegt werden können. Auch unser ÖPNV-Botschafter Felix Neureuther macht sich Gedanken um klimafreundliche Mobilität – und wir sind uns sicher, eure Mobilität ist so individuell wie ihr.

Macht daher bei unserem Gewinnspiel mit, teilt uns eure Schritte mit, die ihr schon geht, um klimafreundlich mobil zu sein und gewinnt einen von vielen Sachpreisen! Wir verlosen: drei Klappräder, drei Tablets, fünf eReader, 15 In-Ear-Kopfhörer, 20 Thermo-Kaffeebecher, zehn Rucksäcke, zehn BahnCards 25 (2. Klasse), fünf BahnCards 50 (2. Klasse)!

  • Sag uns, wie klimafreundlich mobil du bist.
  • Bestätige deine Teilnahme.
  • Daumen drücken!
Felix, Garmisch
Zum Brötchenholen und für Termine in meiner Heimat Garmisch-Partenkirchen nehme ich das Fahrrad.
Ist unterwegs mit
  • Eisenbahn Fernverkehr
  • Fahrrad
  • Zu Fuß gehen
Thomas, Jade
Arztbesuch
Ist unterwegs mit
  • Bus Nahverkehr
  • Eisenbahn Lokal-/Regionalverkehr
Tina, Duggendorf
Familienbesuch
Ist unterwegs mit
  • Zu Fuß gehen
*Pflichtfeld
maximal 200 Zeichen

Wie kommst du dorthin?

Erkläre uns, welche Strecke du regelmäßig klimafreundlich zurücklegst.

Mit welchen Mitteln? *
zurück
ZUR ÜBERSICHT

#BesserWeiter bei
den Unternehmen.

Klar ist auch: Das Angebot muss stimmen. Klimafreundlich mobil zu sein mit Bus und Bahn ist nicht überall gleich gut möglich. Die Voraussetzungen variieren von Ort zu Ort, und nicht überall ist es einfach, klimafreundlich mobil zu sein. Wer vom Auto auf Bus und Bahn umsteigen möchte, kann dies noch nicht immer und überall problemlos tun. Dessen sind sich Verkehrsunternehmen und -verbünde bewusst. Sie entwickeln ihr Angebot daher stetig weiter, damit Busse und Bahnen für möglichst viele Menschen möglichst überall zur attraktiven Alternative werden.

Auf regionaler Ebene werden bereits vielversprechende und zukunftsweisende Projekte angeschoben. Was schon heute vor deiner Tür passiert? Hier ein kleiner Überblick:  

Die Mobilitätswende braucht
einen starken ÖPNV.

Viele Schritte in die richtige Richtung, doch es ist noch einiges zu tun. Nicht alles liegt dabei in der Verantwortung der Verkehrsunternehmen. Auch Bund und Länder wirken etwa über die öffentliche Finanzierung und gesetzliche Rahmenbedingungen bei der Ausgestaltung des ÖPNV in Deutschland mit.

Gemeinsam mit unserem Botschafter Felix Neureuther möchten wir dich nicht nur überzeugen, Bus und Bahn zu nutzen, wir möchten auch, dass der öffentliche Nahverkehr bundesweit zu einer attraktiven Alternative wird – und sich alle Verantwortlichen dafür einsetzen.

Das ist entscheidend für die Mobilitätswende – und das Erreichen der Klimaschutzziele. Denn was regional mit zukunftsweisenden Projekten schon klappt, muss flächendeckend ermöglicht werden.

In ländlichen Regionen ist sehr oft das Auto das Verkehrsmittel der ersten Wahl. Damit sich das ändert und mehr Menschen auf dem Land Bus und Bahn nutzen, ist schon einiges in Bewegung.

Mehr erfahren

Um eine Alternative für möglichst viele Menschen zu sein, muss das ÖPNV-Angebot weiterwachsen. Ob der Ausbau der Infrastruktur, mehr Fahrangebote, der Vormarsch alternativer Antriebe, flexible Mobilitätsangebote oder die zunehmende Digitalisierung: Die Verkehrsbranche ist in der Ausbauoffensive.

Mehr erfahren