Weihnachten: DB fährt weitere Corona-Maßnahmen auf

Weihnachten: DB fährt weitere Corona-Maßnahmen auf

Vorbereitung auf die Feiertage

Driving Home For Christmas? Mit zusätzlichen Maßnahmen hat sich die Deutsche Bahn für den Verkehr an Weihnachten gewappnet.

Zugfahren in der Corona-Weihnachtszeit

Für viele Menschen geht die Weihnachtszeit mit Bahnfahren einher. Wer nicht in derselben Stadt wie Eltern und Geschwister lebt, macht sich auf die Reise. Die Bundesregierung warnt aufgrund des aktuellen Pandemie-Geschehens derzeit vor nicht notwendigen Fahrten. Zu den Feiertagen allerdings rechnet die Deutsche Bahn – im Vergleich zu den vergangenen Monaten – mit einem höheren Andrang und hat deshalb ihre Corona-Maßnahmen bereits im Vorfeld verschärft.

Das unternimmt die DB zu Weihnachten

Zum Schutz der Fahrgäste hat die Deutsche Bahn pünktlich vor Weihnachten ein zusätzliches Maßnahmenpaket geschnürt. Welche Vorkehrungen konkret getroffen wurden? Hier ein Überblick:

Mehr Fahrzeuge

15 neue ICE-Fahrzeuge stellt die Deutsche Bahn im Dezember für den Fernverkehr in den Dienst – so viele wie noch nie zuvor in einem Monat.

Mehr Fahrten

Um Reisenden möglichst viel Platz zu bieten, sind zwischen dem 18. und dem 27. Dezember 100 Sonderzüge unterwegs. Buchbar sind diese ab dem 08. Dezember.

Mehr Verbindungen

Die Deutsche Bahn baut Mitte Dezember ihren Fahrplan deutlich aus. Das bedeutet zum Beispiel, dass Fernzüge zwischen Berlin und Hamburg im Halbstunden-Takt verkehren.

Mehr Sitzplätze

Neue Züge, mehr Verbindungen und dichtere Zugfolgen bringen im direkten Vergleich zu 2019 täglich 13.000 Sitzplätze mehr im Fernverkehr.

Mehr Raum

Nur noch 60 Prozent der Sitze im Fernverkehr sind reservierbar. Die DB informiert über die aktuelle Auslastung der Züge im Netz.

Mehr Maskenkontrollen

Pünktlich zu den Feiertagen verstärkt die Deutsche Bahn die Präsenz ihrer Sicherheitskräfte. In bis zu 50 Prozent der Fernverkehrszüge sind entsprechende Teams an Bord, die die Einhaltung der Maskenpflicht kontrollieren.

Mehr Kundeninformationen

25.000 Ansagen in Bahnhöfen, 7.500 Monitore und LED-Anzeigen der Fernverkehrsflotte, 6.500 Plakate in Zügen ohne digitale Anzeigen, 230.000 Aufkleber in Bahnhöfen – darüber erhalten Fahrgäste Informationen zu Verbindungen sowie Hygiene- und Sicherheitsregeln.

Mehr Hygiene

Sauberkeit in Zügen und Bahnhöfen ist bei der Deutschen Bahn nach wie vor oberstes Gebot. Für Hygiene sorgen 4.300 Reinigungskräfte. Zum Einsatz kommen darüber hinaus innovative Reinigungsmethoden wie UV-Licht zur Desinfektion an Rolltreppen oder Speziallack zum Schutz vor Viren und Bakterien auf Treppenhandläufen und Bedienungsknöpfen in Aufzügen. 650 Desinfektionsmittelspender stehen DB-Reisenden darüber hinaus gratis zur Verfügung.

Mehr Kundenlenkung

Wegleitsysteme und Mindestabstandsmarkierungen vor DB Informationen, in Reisezentren sowie in Bahnhofsgeschäften helfen Reisenden, Abstand zu halten.

Mehr Planbarkeit

Die App Bahnhof Live liefert Reisenden durch eine neue Anzeige für mehr als 100 Bahnhöfe Informationen, wie voll Start- und Zielbahnhof im Vergleich zu den Vorwochen sind.